Logo
Home
Informationen
Produkte
Service
Kommentare
Kostenlos
Wir über uns
Kontakt
  
 english page

Die Qualität von gekauftem Wein lässt sehr zu wünschen übrig und kann nicht überzeugen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Tafelwein handelt oder einen Qualitätswein mit Prädikat und welchen Preis er hat. Oft bekommt man von Weinen schnell Kopfschmerzen, Schwindelgefühle und Unwohlsein - "Der Wein steigt einem zu Kopf".

Das hat mannigfaltige Ursachen - zuvorderst steht ohne Zweifel die überzogene, teilweise sogar unkritische Anwendung von Herbiziden und Fungiziden, die flächendeckend bis zu 8 Mal pro Jahr auf den Rebgeländen ausgebracht werden, um den Ertrag zu sichern. Von diesen "chemischen Keulen" gelangen Anteile in die Trauben und über den Wein in den Körper des Menschen, wo sie schwer abgebaut werden können und das Immunsystem schwächen. Das gilt auch für Substanzen, die zum Zeitpunkt der Lese bereits zerfallen sind. Ihre ursprüngliche Wirksamkeit ist dann zwar nur noch schwer nachweisbar, doch lagern die Abbauprodukte nach wie vor in den Reben und haben dort nichts zu suchen. Zudem wird das gesunde Wachstum des Rebstocks für die Dauer der Wirksamkeit der Spritzmittel erheblich eingeschränkt und der Boden auf lange Zeit verseucht. Es handelt sich hierbei um Gift und dies hat in unserem Körper nichts zu suchen!

Nach der Lese wird die bereits stark geschädigte Traube gemahlen, möglicherweise sogar mit Industriezucker "aufgewertet", zum Gären in geschwefelte Fässer gegeben und dann in Flaschen abgefüllt, die in dunklen Kellern ihrer weiteren Verwendung entgegensehen.

Ein trauriges Schicksal für die Traube, die wie kaum eine andere Frucht die Kraft und das Licht der Sonne speichern kann. Ein trauriges Schicksal auch für den Weinbauern, der den Niedergang der Weintraube mit seinem Leben begleitet. Selbst von den Spritzgiften auf das grauenhafteste belastet, ist er meist nicht mehr in der Lage, den Missstand zu erkennen, geschweige denn zu beheben.

Das Ergebnis ist ein "Tropfen", der das Prädikat "edel" nicht mehr verdient, ein Rebgelände, das chemisch zu Tode bewirtschaftet wurde und ein Weinbauer, dem seine Arbeit im Grunde seines Herzens keine Freude mehr bereitet.

Ökologisch angebauter Wein, heute noch die Ausnahme, ist eine Alternative. Oft werden jedoch genau diese Weine in den selben Kelteranlagen gepresst und weiterverarbeitet, in denen schon der nicht ökologisch angebaute Wein verarbeitet wurde, so dass der Qualitätsvorteil zum Teil wieder verloren geht!

Darüber hinaus ist aber noch sehr viel mehr möglich!

WeinreinigerUnser Weinreiniger entzieht dem Wein die Schadstoffe, wodurch dieser energiereicher wird und sich in seiner Energieform dem Menschen, der ihn trinkt, anpasst. Das Resultat ist wahrlich verblüffend. Schon nach kurzer Zeit verändert sich der Wein positiv, wenn dieser mit unserem Weinreiniger in Kontakt kommt. Er schmeckt aromatischer, runder, weicher, ist wesentlich bekömmlicher und entwickelt, manchmal sogar ein sagenhaft gereiftes Bukett. Auch ein stark belasteter Wein kann mit dem Weinreiniger in seiner Qualität erheblich verbessert werden. Schlechte und stark nachgezuckerte Weine outen sich spätestens nach diesem Prozess.

Je nach Anbaumethode und Gehalt an Chemikalien benötigt der Weinreiniger zwischen 1 und 5 Stunden, bis der Wein die optimal mögliche Qualität erreicht hat. Verwendet man häufig die gleiche Weinsorte, verkürzt sich die Reinigungszeit deutlich und beträgt nur noch 30 Minuten bis 2 Stunden. Der Wein kann über längere Zeit in der Kanne mit dem Weinreiniger bleiben.

Der Weinreiniger wird für Weißwein und Rotwein getrennt angeboten, einmal als Kanne mit 2,5 Liter Fassungsvermögen für den Gebrauch zuhause, darüberhinaus als Flasche mit 0,6 Liter Inhalt für unterwegs. Damit haben Sie die Möglichkeit, den Reiniger auch zum Essen in ein Restaurant mitzunehmen. Wenn Sie dort als Erstes den Wein bestellen und vom Kellner in die Flasche abfüllen lassen, können Sie ihn zum Hauptgang schon genießen.

Obwohl Alkohol das Energieniveau des Menschen oft stark angreift, ins Ungleichgewicht bringt oder sogar langfristig zerstört, verändert unser Weinreiniger den Wein so, dass keine Störungen im Energiebereich auftreten und der Energiefluß in Bewegung kommt (viele Menschen nehmen dies als "freien Kopf" oder starkes "Fliessen" wahr).

Besonders Weinkenner und Weingeniesser werden den Weinreiniger schnell zu schätzen wissen und keinen ungereinigten Wein mehr trinken wollen. Der Weinreiniger ist so gut, dass er auch ökologisch angebauten Wein deutlich in seiner Qualität verbessert. Mit einem Wein, der durch den Weinreiniger gereinigt wurde, können Sie sich von allen Arten des Katers am nächsten Morgen verabschieden. Der Morgen danach ist ein Morgen ohne Reue!



Weinreiniger für Rotwein/Rosé und Weißwein
AnzahlArtikelPreis
Weinreiniger Stift für Rotwein/Rosé29,00 EUR
Weinreiniger Flasche 0,6 Liter für Rotwein/Rosé83,50 EUR
Weinreiniger Kanne 2,5 Liter für Rotwein/Rosé210,10 EUR
Weinreiniger Stift für Weißwein29,00 EUR
Weinreiniger Flasche 0,6 Liter für Weißwein83,50 EUR
Weinreiniger Kanne 2,5 Liter für Weißwein210,10 EUR
Alle Preise inklusive MwSt. zuzüglich Versandkosten.



ZurückNach obenDruckversionKontaktProdukt empfehlenWarenkorb ansehen